google-site-verification: google484a116b33bcd03f.html
 
 
 
 
 
 
 

Schon von Kindesbeinen an faszinieren mich Dioramen. Diese kleinen Gebilde, die Situationen des Lebens, der Fantasie, des Dokumentierens oder des Glaubens, wie eingefroren  darstellen. Das Wort "Diorama" kommt aus dem Altgriechisch und bedeutet - ich sehe hindurch, ich durchschaue - und meine Agenda ist das Bestreben dies in meinen Arbeiten umzusetzen.

Allerdings sollte noch viel Zeit vergehen bis zu meinem ersten Diorama.

Vor ein paar Jahren begann ich unsere Weihnachtskrippe zu gestalten, doch irgendwie störten mich die orientalischen Figuren die wir hatten. Sie passten, meinem Verständnis nach,weder thematisch noch geographisch, in unserer alpenländischen Krippe. Also beschloss ich mir meine eigene "Orientkrippe" zu bauen. Sollte es eigentlich nur eine Krippe für den privaten Bereich werden, so ließ mich von da an meine Leidenschaft zu diesen Werken nicht mehr los.

Schlussendlich wurden es immer mehr Krippen und ich benötigte einen entsprechenden Raum. Im Keller wurde so lange geräumt und gerückt bis ich einen "Ausstellungs- und Werkraum" mein Eigen nennen konnte.

                          Austellungsraum

Endlich ist es soweit! Nach drei Tagen Arbeit, habe ich jetzt die Möglichkeit meine Krippen in einer schönen und einzigartigen Atmosphäre zu präsentieren.

                              Meine Werkstatt

Hallo und herzlich Willkomme in meiner Werkstatt.  Hier verbringe ich unzähige schöne Stunden. Meine bisherige Werkstatt wurde mir durch die große Anzahl meiner bereits fertig gestellten Krippen  zu eng. Nach drei Tagen hämmern, sägen, streiche, schrauben und reichlich Sperrgut, war es dann soweit, dass ich einziehen konnte.




 
 
 
 
 
 
 
UA-53128805-1